Auflistung aller Erfolgsgeschichten >
Hochverfügbarkeit durch moderne Datensicherung
HERMES ARZNEIMITTEL

Hochverfügbarkeit durch moderne Datensicherung

Mit Veeam können wir ganze Systeme im Disasterfall sehr einfach zur Verfügung stellen. Den Veeam-Support haben wir nie benötigt – so einfach ist die Lösung.

Unternehmen:

HERMES ARZNEIMITTEL ist ein unabhängiges Pharma- Unternehmen mit Standorten in Deutschland und Österreich. HERMES produziert und vertreibt Arzneimittel, sowohl exklusiv für Apotheken als auch für Drogerien. Zu den Standorten gehören Großhesselohe/ München (Hauptverwaltung), die Niederlassung in Wien sowie die Produktionsstandorte in Wolfratshausen und Wolfsberg/ Österreich. HERMES exportiert zurzeit in 21 Länder weltweit.

Branche:

Healthcare

Herausforderung:

  • Gewährleistung der Ausfallsicherheit
  • hohe IT-Verfügbarkeit
  • kurze Reaktionszeiten
  • Flexibilisierung im Bereich der Server, um Ressourcen besser auszunutzen

Die Ergebnisse:

  • Garantiertes Disaster Recovery für virtuelle Maschinen
  • Einfache Handhabung
  • Schnelle Wiederherstellung

Geschäftliche Herausforderung

HERMES produziert und vertreibt pharmazeutische Produkte sowohl im Auftrag von Kunden als auch in Eigenregie. Zu den eigenen Produkten gehören Arzneimittel zur Selbstmedikation wie Biolectra und Tees für Drogerien. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 750 Mitarbeiter. Um den Betrieb garantiert am Laufen zu halten, war HERMES auf der Suche nach einer ITLösung, die die Ausfallsicherheit der Systeme unterschiedlichster Abteilungen garantiert – vom Labor bis zur Produktion. Als Pharmaunternehmen unterliegt HERMES sogenannten Audits, in denen Kunden und Behörden das Unternehmen prüfen. „Das erste Augenmerk liegt dabei auf Sicherheit und Verfügbarkeit der IT. Das spielt übrigens auch bei Wirtschaftsprüfern eine Rolle – sie untersuchen auch wie modern und wie abgesichert die IT ist“, erklärt Christian Bader, Projektleitung Infrastrukturservice bei HERMES.

Zudem sollten die IT-Ressourcen besser ausgenutzt und flexibler gehandhabt werden, um Kosten zu sparen. So kommt es beispielsweise bei der Produktion von Arzneimitteln vor, dass externe Server und Dienste der Kunden an die IT von HERMES angeschlossen werden, um für den Produktionsprozess auf deren Anwendungen zugreifen zu können. Eine zeit- und kostenintensive Angelegenheit, die einfacher gestaltet werden sollte.

Außerdem hat die Anzahl der Systeme in den letzten Jahren zugenommen. „Viele Einzelsysteme und -anwendungen werden bei uns in der Pharmaindustrie aus Validierungsgründen in Produktivund Testumgebung getrennt. Es ist natürlich einfacher, diese in virtuellen Systemen zur Verfügung zu stellen“, sagt Christian Bader.

Um dies alles zu realisieren, entschied sich HERMES im Jahr 2010, seine IT-Infrastruktur zu virtualisieren. HERMES virtualisierte mit VMware vSphere alle bis dato physischen Rechenzentren an vier Standorten und schuf eine zu 95 Prozent virtualisierte IT-Umgebung. Übrig blieben einige HP Server als Standalone-Lösungen für Backup- und Domaincontrollerfunktionalität für die vier Rechenzentren und ein Server am kleinsten Standort, der ohne eigenes Rechenzentrum lief. Heute besteht die Umgebung aus über 100 virtuellen Maschinen (VMs) auf 18 ESX-Hosts.

Da im Jahr 2013 eine neue ERP-Lösung zum Einsatz kommen sollte, implementierte HERMES zudem zwei weitere Rechenzentren mit 4 IBM-Servern. „Die ERP-Lösung gilt es nun für den Disasterfall abzusichern, denn mit ihr steht und fällt der komplette Betrieb“, erklärt Christian Bader. Dafür suchte das Unternehmen nach einer Disaster Recovery Lösung, welche die Vorteile der Virtualisierung ausspielen und die Hochverfügbarkeit der Daten und Systeme sicherstellen kann.

Die Veeam-Lösung

Bei der Evaluierung von Disaster-Recovery-Lösungen für das ERP-System verglich HERMES unterschiedliche Anbieter, darunter Vizioncore (heute Dell) und Veeam Software. „Veeam Backup & Replication hat sich durch seine Techniken und Features hervorgetan und uns durch die einfache Bedienung überzeugt“, begründet der Projektleiter seine Wahl. So können gesicherte Umgebungen als Testumgebung genutzt werden – das sind Goodies, die man sonst nicht hat.“

Veeam kommt auf der ersten Sicherungsebene zum Einsatz: Die Veeam-Backups halten die jeweils aktuellsten Daten fünf Tage vor. Für das langfristige Backup sichert die IT ausschließlich die veränderlichen Daten nach wie vor täglich auf ein Tape. Full Backups nimmt die IT in Abhängigkeit von den jeweiligen Vorgaben täglich, wöchentlich und monatlich vor.

Die bisherige Backup-Lösung von HERMES blieb zwar im Einsatz, allerdings schafft es die IT mit Veeam Backup & Replication nun eine virtuelle Maschine sofort wieder herzustellen. Damit macht sich das Unternehmen die Vorteile der Virtualisierung erst zunutze und erfüllt seine Zielsetzung der Disaster-Vorsorge. „Früher haben wir zusätzlich für den Disasterfall ein Abbild der physischen Server geschaffen. Nichts anderes macht Veeam jetzt im virtuellen Umfeld. Allerdings kann ich das mit traditionellen Produkten lange nicht so gut und schnell wie mit Veeam,“ sagt Christian Bader.

Der Projektleiter Infrastrukturservice berichtet davon, dass im physischen Bereich das Problem besteht, ganze Umgebungen zu sichern und wiederherzustellen. „Hat man beispielsweise die Hardware ausgetauscht, mussten wir uns mit weiteren Tools wie Acronis helfen, um eine physische Maschine wiederherzustellen. Im virtuellen Umfeld hatten wir mit Veeam nie Probleme damit.“ Zudem durchlaufen die kritischsten Daten die vPower-Technologie von Veeam, die sie automatisch auf ihre Wiederherstellbarkeit überprüft. Die Wiederherstellung war früher mit einem extremen Zeitaufwand verbunden. „Heute können wir die wiederherzustellende virtuelle Maschine auf dem Backup-Server starten und dann nach und nach in die Ursprungs-Umgebung zurück verschieben. Das macht den ganzen Recovery-Prozess sehr einfach.“

Das Ergebnis

In der Praxis profitierte die IT durch die Virtualisierung von kurzen Reaktionszeiten und einer Flexibilisierung im Bereich der Server. HERMES ist nun viel anpassungsfähiger, wenn es darum geht, ganze Services und Systeme, also Komplettlösungen von Kunden zu nutzen. Die Kunden müssen wiederum nicht mehr komplette und teure Server anliefern, für die HERMES früher Platz bereitstellen musste, sondern können ganze Systeme online zur Verfügung stellen.

Über die Disaster Recovery Lösung Veeam Backup & Replication Enterprise Edition von Veeam garantiert HERMES die Ausfallsicherheit - das größte Anliegen des Projektleiters. „Über Veeam können wir VMs viel schneller wiederherstellen, so halten wir Ausfallzeiten extrem kurz. Diese schnelle und vor allem garantierte Verfügbarkeit von Daten kann sich sehr stark auf den Geschäftserfolg auswirken. Wir haben zwar nie eine Rechnung dazu aufgestellt, allerdings sind wir uns dem Wert dieser Lösung bewusst. Könnten wir einen Tag nicht produzieren, würde eine unsichere Umgebung sehr schnell einen hohen finanziellen Schaden verursachen und sich negativ auf unser Image auswirken“, erklärt Christian Bader.

In der physischen Umgebung war es ein Problem ganze Maschinen einfach zu sichern. „Mit Veeam können wir ganze Systeme im Disasterfall sehr einfach zur Verfügung stellen, ohne komplizierte Zwischenschritte gehen zu müssen. Den Veeam-Support haben wir nie benötigt – so einfach ist die Lösung. Deshalb empfehle ich es jedem gern weiter.“

Rating: 5 / 5 ( 3 votes cast)

Warum Veeam?

Jetzt testen

Kaufinformationen

Was spricht für Veeam-Lösungen?

Veeam Backup & Replication
30 Tage gratis testen
Lizenzierung und Kaufoptionen