https://login.veeam.com/de/oauth?client_id=nXojRrypJ8&redirect_uri=https%3A%2F%2Fwww.veeam.com%2Fservices%2Fauthentication%2Fredirect_url&response_type=code&scope=profile&state=eyJmaW5hbFJlZGlyZWN0TG9jYXRpb24iOiJodHRwczovL3d3dy52ZWVhbS5jb20vZGUvd3AtMjAxNi1hdmFpbGFiaWxpdHktcmVwb3J0Lmh0bWwifQ
+49 (800) 100 0058 | 08:00 - 18:00 CET
Whitepaper

2016 Veeam Availability Report

2016 Veeam Availability Report
Bitte bewerten Sie, wie nützlich Sie diesen Artikel fanden:
5 von 5 in 1 Bewertung
Sie unterstützen uns dabei, noch besser zu werden. Vielen Dank!
An error occurred during voting. Please try again later.
Veröffentlicht: März, 2016

Der Veeam Availability Report 2016 fasst die Ergebnisse aus der Befragung von 1.140 leitenden IT-Entscheidungsträgern (ITDMs) aus 24 Ländern zusammen. Diese zeigen eindeutig, dass die Anforderungen des Always-On Enterprise™ nicht erfüllt sind und dass Availability im Unternehmen zur strategischen Priorität werden muss, da andernfalls das Risiko eines Ertragsverlust von bis zu 16 Millionen USD pro Jahr besteht.

Wichtigste Ergebnisse im Vergleich zu 2014:

  • Steigerung bei ungeplanten Ausfallzeiten:
    • 1,4 auf 1,9 Stunden bei geschäftskritischen Anwendungen
    • 4,0 auf 5,8 Stunden bei nicht geschäftskritischen Anwendungen
  • Die durchschnittliche Wiederherstellungszeit (RTO) für geschäftskritische Anwendungen beträgt 3,0 Stunden, während die SLAs 1,6 Stunden fordern. Analog dazu beträgt die Vorgabe für Wiederherstellungspunkte (RPO) 4,2 Stunden; ideal wären 2,9 Stunden.
  • Die Kosten pro Jahr für Ausfallzeiten sind in nur zwölf Monaten um gewaltige 6 Millionen USD gestiegen

Laden Sie jetzt für die Ergebnisse den vollständigen Report herunter! Helfen Sie Ihrem Unternehmen dabei, die finanziellen Auswirkungen der Verfügbarkeitslücke zu vermeiden und informieren Sie sich über die Herausforderungen des Always-On Enterprise sowie über die Lösungen, um es zu realisieren.

Der Veeam Availability Report 2016 fasst die Ergebnisse aus der Befragung von 1.140 leitenden IT-Entscheidungsträgern (ITDMs) aus 24 Ländern zusammen. Diese zeigen eindeutig, dass die Anforderungen des Always-On Enterprise™ nicht erfüllt sind und dass Availability im Unternehmen zur strategischen Priorität werden muss, da andernfalls das Risiko eines Ertragsverlust von bis zu 16 Millionen USD pro Jahr besteht.

Wichtigste Ergebnisse im Vergleich zu 2014:

  • Steigerung bei ungeplanten Ausfallzeiten:
    • 1,4 auf 1,9 Stunden bei geschäftskritischen Anwendungen
    • 4,0 auf 5,8 Stunden bei nicht geschäftskritischen Anwendungen
  • Die durchschnittliche Wiederherstellungszeit (RTO) für geschäftskritische Anwendungen beträgt 3,0 Stunden, während die SLAs 1,6 Stunden fordern. Analog dazu beträgt die Vorgabe für Wiederherstellungspunkte (RPO) 4,2 Stunden; ideal wären 2,9 Stunden.
  • Die Kosten pro Jahr für Ausfallzeiten sind in nur zwölf Monaten um gewaltige 6 Millionen USD gestiegen

Laden Sie jetzt für die Ergebnisse den vollständigen Report herunter! Helfen Sie Ihrem Unternehmen dabei, die finanziellen Auswirkungen der Verfügbarkeitslücke zu vermeiden und informieren Sie sich über die Herausforderungen des Always-On Enterprise sowie über die Lösungen, um es zu realisieren.

Bitte bewerten Sie, wie nützlich Sie diesen Artikel fanden:
5 von 5 in 1 Bewertung
Sie unterstützen uns dabei, noch besser zu werden. Vielen Dank!
An error occurred during voting. Please try again later.