+49 (800) 100 0058 | 08:00 - 18:00 CET

Veeam Availability Suite 9.5 Update 3 ab sofort verfügbar: zentrales Datenmanagement für virtuelle, physische und Multi-Cloud-Workloads

  • Erweiterte Datensicherung für VMware vSphere und Microsoft Hyper V sowie Verfügbarkeit über alle Anwendungen, Daten und Clouds hinweg
  • Durchgängige Lösung für alle Workloads – ob physisch, virtualisiert oder Cloud
  • Universal Storage API - universelle Programmierschnittstelle für Speichersysteme
  • Neue Analysen für Datenmanagement und Compliance bei physischen und Cloud-basierten Workloads.

 

MÜNCHEN / BAAR, Schweiz, 19. Dezember 2017 – Die Veeam Availability Suite (VAS) 9.5 Update 3  ist ab sofort verfügbar. Das gibt Veeam Software, innovativer Anbieter von Lösungen für die Verfügbarkeit des Always-On Enterprise, bekannt. Die Lösung ermöglicht umfassendes Datenmanagement und stellt die Verfügbarkeit aller Workloads über eine zentrale Plattform sicher. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um virtuelle, physische oder Cloud-Workloads handelt. Diese wichtige Neuerung erlaubt es auch großen Unternehmen, ihre Legacy-Backup-Lösungen, die lange Zeit die digitale Transformation ihres Geschäfts blockiert haben, durch eine zentrale und konsistente Plattform zu ersetzen. Diese stellt die Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen über das gesamte Unternehmen hinweg sicher. Mit diesem Release, als umfassendste Datensicherungs- und Verfügbarkeitslösung der Branche, belegt Veeam einmal mehr seine Führungsposition am Markt.

 

„Bereits vor zehn Jahren haben wir den Bedarf für einen innovativeren Ansatz für Backup und Verfügbarkeit erkannt und konnten uns darum mit unserer besonders zuverlässigen und benutzerfreundlichen VM Backup-Lösung schnell als Nr. 1 am Markt etablieren“, erinnert sich Peter McKay, Co-CEO und President von Veeam. „Seitdem ist der häufigste Wunsch unserer Kunden, diese Innovationskraft für alle Workloads zu erhalten, damit sie veraltete Backup-Lösungen komplett abschaffen können. Mit der Veeam Availability Suite 9.5 Update 3 kommen wir nun diesem Wunsch nach. Eine solche zentrale Lösung erlaubt es Unternehmen, ihre gesamte IT-Umgebung zu managen – ob virtualisiert, physisch oder in der Cloud – und zudem die Verfügbarkeit aller Anwendungen, Daten und Clouds sicherzustellen.“

 

Mit mehr als 267.000 Kunden in nur zehn Jahren und einem Net Promoter Score (NPS) von 73 – mehr als das 2,5-fache des Branchendurchschnitts – ist die Lösung von Veeam vollständig im Markt angekommen.

 

Das neue Release enthält zudem eine Universal Storage API, eine neue Speicherschnittstelle, mit der neue Speicher in Zukunft schneller integriert werden können. Das verbessert die Backup-Performance, minimiert das Risiko von Datenverlusten und beschleunigt die Wiederherstellung.

 

Zu den neuen Funktionen der Veeam Availability Suite Update 3, zählen:

  • Integriertes Management für Veeam Agent for Microsoft Windows 2.1 und Veeam Agent for Linux v2: Mit Update 3 der Availability Suite erhalten Anwender eine zentralisierte Plattform für den Einsatz und die Verwaltung der Agenten, die auch die Komplexität bei virtuellen, physischen und Cloud-basierten Workloads reduziert und die Benutzerfreundlichkeit verbessert. Der Veeam Agent for Microsoft Windows 2.1 bietet Schutz für Failover-Cluster geschäftskritischer Microsoft Windows Server. Der Veeam Agent for Linux v2 bietet zudem die Möglichkeit, in ein Veeam Cloud Connect Repository zu sichern, unterstützt Scale-Out Backup-Repositories als Backup-Ziele sowie quellseitige Verschlüsselung.
  • Unterstützung für VMware Cloud auf Amazon Web Services (AWS): Ebenfalls neu ist die Unterstützung für VMware Cloud auf AWS. So können Unternehmen die Verfügbarkeitslösungen von Veeam nahtlos in VMware-basierten Public, Private und hybriden Cloud-Umgebungen einsetzen.
  • IBM Storage Integration: Das neue Release profitiert von der Erweiterung der strategischen Partnerschaft zwischen IBM und Veeam. Es bietet jetzt die Integration von IBM Spectrum Virtualize, die Erweiterung der Veeam Storage Snapshot-Integrationsfunktionen auf IBM Storwize sowie SAN Volume Controller-basierte Storage-Arrays. Durch die gemeinsame Lösung sparen Kunden vom IBM und Veeam Zeit, senken Personalkosten und verbessern Recovery Time Objectives (RTO) sowie Recovery Point Objectives (RPO). Der Ausbau der strategischen Partnerschaft mit IBM ergänzt die bestehenden Partnerschaften mit HPE, Cisco und NetApp.
  • Lenovo Speicher-Integration: Mit der Storage Snapshot-Integration für die Lenovo Storage V-Serie vertieft Veeam auch seine Partnerschaft mit Lenovo. Darüber hinaus wurde die Lenovo DS-Serie vor Kurzem mit dem Prädikat „Veeam Ready“ als primärer Backup-Speicher zertifiziert.
    „In unserer heutigen, Daten-orientierten Wirtschaft ist permanente Verfügbarkeit eine wesentliche Anforderung für Unternehmen jeder Größe“, kommentiert Kamran Amini, Executive Director für Lenovo Data Center Group. „Die Integration von Primärspeichern bringt die marktführenden Verfügbarkeitslösungen von Veeam mit den Lenovo V Series Hybrid- und allen Flash-Speicher-Arrays zusammen. Mit der Integration der V-Serie und den Lösungen der DS-Serie können wir gemeinsam eine neue Dimension der Datensicherheit und Wiederherstellung bieten. So können unsere Kunden den ständig steigenden Anforderungen an die Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen gerecht werden.“
  • Neue Analyse- und Monitoring-Funktionen in Veeam ONE: Veeam hat die Überwachung und das Reporting für Agenten sowie Data Sovereignty Compliance in Veeam ONE integriert. Mit dieser Managementkomponente der Availability Suite und den neuen Funktionen erhalten Endanwender zusätzliche Anleitungen und Tools, mit denen sie die neuen, strengeren Anforderungen an die Datensicherung und Datenschutzbestimmungen besser einhalten können.

 

Veeam hat zudem kürzlich angekündigt, ab sofort IBM AIX und Oracle Solaris und damit den Schutz physischer Workloads in Unix-Umgebungen zu unterstützen. Veeam erweitert so die Unterstützung für traditionelle IT-Umgebungen und bietet Zuverlässigkeit sowie Benutzerfreundlichkeit für alle Workloads - virtuell, physisch und in der Cloud. Damit hilft Veeam insbesondere Großunternehmen, ihre unternehmenskritischen Anwendungen, Systeme und Daten in heterogenen und stark verteilten Unternehmensumgebungen einheitlich zu schützen.

 

Stimmen von Kunden und Analysten

„Die neue Version zeigt, dass Veeam alle Infrastrukturen abdecken kann, physisch, virtuell und in der Cloud. Die erweiterten Management-Fähigkeiten, sowohl für die verschiedenen Agenten als auch für die Überwachungsplattform, machen die Lösung bei immer mehr Unternehmen und großen Service Providern populär. Veeam unterstützt immer mehr Speicher und Cloud-Plattformen, was für den Datenschutz, gerade im Zuge der digitalen Transformation, immens wichtig ist.“ -- Jason Buffington, Principal Analyst at ESG

 

„IBM Spectrum Virtualize ist ein wichtiges Element in vielen Rechenzentren unserer Kunden. Die Integration der Veeam Availability Suite mit IBM Spectrum Virtualize bietet uns jetzt gegenüber Legacy-Lösungen einen neuen Ansatz für die Datensicherung. Die Veeam-Lösungen haben ein klares Ziel, nämlich geschäftskritische Daten und Anwendungen in Unternehmen verfügbar zu halten, unabhängig davon, ob sie sich im Rechenzentrum oder in der Cloud befinden“, erklärt Hamza Nadi, Manager Solution Sales bei SVA System Vertrieb Alexander GmbH, einem Platinum-Partner von Veeam in Deutschland.

 

Veeam-Kunden loben zudem die Wiederherstellung von E-Mails innerhalb weniger Minuten anstatt mehreren Tagen. Auch die durchgängige Verfügbarkeit für virtuelle und jetzt auch physische Workloads, die über eine benutzerfreundliche Management-Oberfläche überwacht werden kann, wird honoriert. Gerade das Management von Multi-Cloud-Umgebungen ist eine Herausforderung. Der One-Stop-Shop von Veeam für die Sicherstellung permanenter Verfügbarkeit hat für Unternehmen Vieles vereinfacht. So können sie ineffiziente Legacy-Lösungen austauschen und müssen nicht verschiedene Angebote aufeinander abstimmen, um Workloads an unterschiedlichen Standorten zu sichern.

 

Über Veeam

Veeam® versteht die heutigen Herausforderungen des Always-On Business, vor denen Unternehmen jeder Größe weltweit stehen. Die Veeam-Lösungen unterstützen eine Verfügbarkeit von 24 Stunden, 7 Tage pro Woche und 365 Tage im Jahr. Als Vorreiter in einem neuen Markt für Verfügbarkeit (Availability for the Always-On Enterprise) unterstützt Veeam Unternehmen dabei, eine Recovery Time and Point Objective (RTPO) von weniger als 15 Minuten bei allen Anwendungen und Daten einzuhalten. Die ganzheitlichen Lösungen von Veeam sorgen für sehr schnelle Wiederherstellung, Vermeidung von Datenverlusten, verifizierte Datensicherung, optimierte Datennutzung und vollständige Transparenz. Die Veeam Availability Suite, die Veeam Backup & Replication umfasst, nutzt Virtualisierungs-, Speicher- und Cloud-Technologien für den Betrieb moderner Rechenzentren. So können Organisationen Zeit sparen, Risiken minimieren sowie Investitionen und Betriebskosten erheblich senken. Gleichzeitig unterstützen die Lösungen die aktuellen und zukünftigen Geschäftsziele von Veeam-Kunden.

Veeam wurde 2006 gegründet und hat derzeit über 51.000 ProPartner und mehr als 267.500 Kunden weltweit. Der Hauptsitz ist in Baar, Schweiz. Veeam ist zudem weltweit mit mehr als 30 Niederlassungen vertreten. Mehr Informationen zu Veeam finden Sie unter www.veeam.com/de.

Always-On Business™, Always-On Enterprise™, Availability for the Always-On Enterprise™, Veeam Availability Suite™, Veeam Backup & Replication™ und Veeam Backup Essentials™ sind Warenkennzeichen von Veeam Software.