Veeam Produkte
 > 
Veeam Availability Suite
 >  Veeam Backup & Replication

Neu Veeam Backup & Replication 9.5

Teil der Veeam Availability Suite

Die Testversion bietet den gesamten Funktionsumfang

Gratis-Testversion
herunterladen

Socket oder CPU-Socket

Socket oder CPU-Socket verweist auf eine physische Schnittstelle oder Anschlussmöglichkeit, die mechanische und elektrische Verbindungen zwischen einem Gerät (zumeist ein Mikroprozessor) und einer Leiterplatte auf einem durch einen Anwender gesteuerten Computer oder auf einem physischen Server bereitstellt, und zwar unabhängig von der Marke, Größe und Verarbeitungsleistung.

UVP

Alle unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers (UVPs) verstehen sich ohne Steuern, MwSt., Einfuhrabgaben oder Gebühren, die von jeglichen Behörden an Ihrem Standort erhoben werden können. Wenden Sie sich an Ihren bevorzugten Veeam ProPartner, um ein Angebot zu erhalten.

Per VM Licensing

A VM is a virtual machine is an operating system OS or application environment that is installed on software which imitates dedicated hardware. Licensing is determined by the total number of virtual machines (VMs) that are managed with this technology. A virtual machine contents, OS or applications are not taken into the licensing consideration.

Veeam Backup & Replication – FeaturesStandard EditionEnterprise EditionEnterprise Plus EditionHinweise
Veeam Backup & Replication
UVP pro CPU-Sockel für Ihre Region
$780$1,450$2,300Im ersten Jahr inklusive Wartungs- und Supportvertrag
(20 % Preisvorteil)
High-Speed Recovery
Wiederherstellung vollständiger VMs
Vollständige Wiederherstellung einer VMWiederherstellung vollständiger virtueller Maschinen (VMs) auf dem ursprünglichen oder einem anderen Host. Durch schnelle Rollbacks kann die Wiederherstellung auf geänderte Blöcke beschränkt werden.
Instant VM Recovery®Schnelle Wiederherstellung von Services für Anwender, indem VMs direkt über eine Backup-Datei auf herkömmlichen Backup-Speichergeräten gestartet werden.
Wiederherstellung von VM-Dateien und virtuellen FestplattenWiederherstellung einzelner VM-Dateien (z. B. VMX) und virtueller Festplatten.
Direct Restore to Microsoft AzureWiederherstellung oder Migration von lokalen Windows- oder Linux-basierten VMs, physischen Servern und Endpoint-Geräten in die Microsoft Azure-Cloud.
Wiederherstellung auf Dateiebene  
Instant File-Level RecoveryWiederherstellung von Dateien aus 19 gängigen Dateisystemen unter Windows, Linux, BSD, Mac OS, Novell, Solaris und Unix3.
Wiederherstellung auf Objektebene
Veeam Explorer™ für Storage Snapshots (HPE, NetApp, EMC und Nimble)1Wiederherstellung einzelner VMs, Gastdateien und Anwendungsobjekte aus Snapshots von EMC VNX, VNX2 und VNXe, aus Hewlett Packard Enterprise (HPE) 3PAR StoreServ, StoreVirtual und StoreVirtual VSA sowie aus NetApp Data ONTAP-basiertem Storage, einschließlich FAS, FlexArray (V-Series), Data ONTAP Edge, IBM N Series und Nimble CS-Series und AF-Series Snapshots.
Veeam Explorer für Microsoft Active Directoryeingeschränkt

Suche nach und Wiederherstellung von sämtlichen Objekttypen in Active Directory (AD) wie Benutzern, Gruppen, Computerkonten und Kontakten, einschließlich Wiederherstellung von Benutzer und Computerkennwörtern. Alle Editionen unterstützen die Wiederherstellung einzelner Benutzer und Computerkonten über den Export ins LDIFDE-Format, die Wiederherstellung direkt in AD sowie die Wiederherstellung von Kennwörtern. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen unterstützen die Wiederherstellung von Mehrfachauswahlen, Containern, Gruppenrichtlinienobjekten, in AD integrierten DNS-Datensätzen und Konfigurationspartitionsobjekten.

Veeam Explorer für Microsoft Exchangeeingeschränkt

Sofortiger Einblick in Backups von Microsoft Exchange 2010, 2013 und 2016 für die Wiederherstellung einzelner Exchange-Objekte (z. B. E-Mails, Termine, Notizen und Kontakte), von Online-Archivpostfächern und dauerhaft gelöschten Objekten. Umfassende eDiscovery-Funktionalität, einschließlich einer Schätzung der Größe der Abfrageergebnisse und ausführliche Export-Reports.

Alle Editionen unterstützen die Wiederherstellung von Objekten aus Exchange-Postfächern über Speichern, Senden und PST-Export. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen unterstützen eine Wiederherstellung im ursprünglichen Postfach.

Veeam Explorer für Microsoft SQL Servereingeschränkt

Problemlose Wiederherstellung einzelner SQL-Datenbanken auch ohne umfassende SQL-Kenntnisse und ohne Suche nach Datenbank- und Transaktionsprotokolldateien.

Alle Editionen unterstützen eine Point-in-Time-Funktion für den lokalen Export von SQL-Datenbanken. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen umfassen das agentenlose Backup und Zurückspielen von Transaktionsprotokollen, eine Datenbank- und SQL-Objektwiederherstellung auf Transaktionsebene (Tabellen, gespeicherte Abläufe, Ansichten etc.) auf dem ursprünglichen oder einem anderen SQL-Server.

Veeam Explorer für Microsoft SharePointeingeschränkt

Sofortiger Einblick in SharePoint-Backups mit erweiterten Such- und Navigationsfunktionen für eine schnelle Wiederherstellung einzelner SharePoint-Objekte, gesamter Websites und Websitesammlungen.

Alle Editionen unterstützen die Wiederherstellung von SharePoint-Objekten über Speichern, Senden und Exportieren. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen unterstützen zudem die Wiederherstellung gesamter Websites und Websitesammlungen sowie die Wiederherstellung am ursprünglichen Speicherort.

Veeam Explorer für Oracle

Problemlose Wiederherstellung einzelner Oracle-Datenbanken, ohne dass ein umfangreiches Oracle-Hintergrundwissen oder eine Suche nach Datenbanken und Transaktionsprotokolldateien erforderlich ist.

Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen umfassen agentenlose Backups von Transaktionsprotokollen, das Management archivierter Protokolle sowie die Datenbankwiederherstellung auf Transaktionsebene auf dem ursprünglichen oder einem anderen Oracle-Server.

U-AIR® (Universal Application-Item Recovery)Wiederherstellung einzelner Objekte für ALLE virtualisierten Anwendungen, einschließlich PostgreSQL- und MySQL-Datenbanken, durch Starten von VMs direkt aus einer Backup-Datei in einer isolierten Umgebung und Zugriff auf die Anwendung über native Management-Tools.
Self-Service
Portal für Helpdesk-Mitarbeiter für 1-Click Restore von Dateien und VMsWiederherstellung von Gastdateien und VMs mit einem Click über eine Weboberfläche.
Portal für Helpdesk-Mitarbeiter für die Wiederherstellung von Microsoft Exchange-ObjektenWiederherstellung von Postfachobjekten im ursprünglichen Postfach mit einem Click über eine Weboberfläche.
Datenbankwiederherstellungsportal für Microsoft SQL-DBAsWiederherstellung einzelner Datenbanken auf dem ursprünglichen Server oder einem anderen SQL-Server mit einem Click über eine Weboberfläche.
Portal für Anwender für die Self-Service-Wiederherstellung von Dateien    Portal zur Dateiwiederherstellung mit automatischer VM-Erkennung und automatischer Delegierung basierend auf der Zugehörigkeit zur lokalen Administratorgruppe.
Delegieren von WiederherstellungsaufgabenUmfassende Self-Services für alle Wiederherstellungs-Features der Weboberfläche durch Delegieren der Wiederherstellung einzelner VMs oder VM-Gruppen an bestimmte Benutzer oder Benutzergruppen wie lokale IT-Mitarbeiter, Anwender, Abteilungsmitglieder usw.
Data Loss Avoidance
Backup
Applikationskonsistente, imagebasierte BackupsErstellung applikationskonsistenter, imagebasierter VM-Backups mit erweiterter anwendungskonsistenter Verarbeitung (einschließlich Kürzung der Transaktionsprotokolle).
VeeamZIP™Optimierung von Ad-hoc-Backups laufender VMs für Archivierungszwecke.
Quick BackupSchnelle inkrementelle Backups einzelner VMs mit dem bestehenden Backup-Job.
Proxy für die Interaktion mit Gastsystemen in ROBO-UmgebungenVerringerung der Arbeitslast auf dem zentralen Backup-Server und einfachere Skalierbarkeit für große Unternehmen mit vielen Installationen in Außen-/Zweigstellen (Remote Office/Branch Office, ROBO) bei der anwendungskonsistenten Verarbeitung und Indizierung des Gastdateisystems.
Backup I/O ControleingeschränktErmöglicht die Festlegung der maximal zulässigen I/O-Latenz für Produktivspeichersysteme, um sicherzustellen, dass Backup und Replikation die Verfügbarkeit der Speichersysteme in der Produktivumgebung nicht beeinträchtigen. Die Enterprise Edition verfügt über eine globale Latenzeinstellung, während die Enterprise Plus Edition die Anpassung dieser Einstellung auf Ebene der einzelnen Speichersysteme erlaubt.
Backup aus Storage Snapshots (HPE, NetApp, EMC und Nimble)2Erstellung beliebig häufiger imagebasierter Backups und Replikate aus EMC VNX, VNX2 und VNXe Snapshots, HPE 3PAR StoreServ, StoreVirtual und StoreVirtual VSA Snapshots sowie aus NetApp Data ONTAP-basierten Speichersystemen einschließlich FAS, FlexArray (V-Series), Data ONTAP Edge, IBM N Series sowie Nimble Storage CS- und AF-Series Snapshots ohne nennenswerte Beeinträchtigung der Produktivumgebung.
Backup aus replizierten Kopien von NetApp SnapMirror und SnapVault sowie Nimble Storage-Speichersystemen1Vermeidung der Auswirkungen von Backup-Aktivitäten auf die Produktivspeichersysteme durch Abruf der VM-Daten aus den replizierten Kopien auf sekundären SnapMirror- oder SnapVault- und Nimble Storage-Speichersystemen statt aus Primärspeichersystemen.
Sekundäres Backup auf NetApp oder Nimble Storage-Speichersystemen1SnapShotSnapShot
SnapMirror
SnapShot
SnapMirror
SnapVault
Replizierte Kopie
Erstellung sekundärer, anwendungskonsistenter und Storage Snapshot-basierter Backups auf NetApp Data ONTAP-basierten Speichersystemen, einschließlich FAS, FlexArray (V-Series), Data ONTAP Edge VSA und IBM N Series oder oder Nimble Storage CS- und AF-Series Arrays.
Speichern von Backups
Synthetische vollständige BackupsVermeidung regelmäßiger vollständiger Backups durch die Erstellung unbeschränkt inkrementeller Backups und dadurch Verringerung des Zeitaufwands und der benötigten Speicherkapazitäten.
Integrierte Deduplizierung, Komprimierung und integrierter Ausschluss von Swap-DateienVerringerung des Speicherplatzbedarfs für Backups und des Netzwerk-Traffics durch integrierte Deduplizierung, verschiedene Komprimierungsoptionen zur Abstimmung der Speicherauslastung mit der Performance und Arbeitslast auf dem Backup-Proxy sowie Verringerung der benötigten Backup-Speicherkapazitäten und Optimierung der Performance durch den Ausschluss von Swap-Dateien.
BitLookerAnalyse der NTFS-Masterdateitabelle (MFT) zur Identifizierung der Blöcke, die zu gelöschten Dateien gehören, und Überspringen dieser Blöcke während der Verarbeitung auf Image-Ebene zur Verringerung der Größe der Backup-Datei und Bandbreitenauslastung bei der Replikation.
Backup-Copy-JobsAutomatisches Kopieren aller oder ausgewählter VM-Backups in den gewünschten DR-Speicherort, einschließlich Überprüfung und Fehlerbehebung zur Sicherstellung der Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Kopien.
Veeam Cloud Connect BackupÜbertragung von Backups an externe Speicherorte mit vollständig integrierter, schneller und zuverlässiger Sicherung und Wiederherstellung in die Cloud/aus der Cloud über einen Serviceprovider Ihrer Wahl.
End-to-End-Verschlüsselungeingeschränkt

Sicherung von Backup-Daten und des Netzwerktransfers mit End-to-End-AES 256-Bit-Verschlüsselung ohne negative Auswirkungen auf die integrierte Komprimierung sowie die WAN-Beschleunigung.

Native Unterstützung von Bandsicherungeneingeschränkt

Sicherung und Archivierung von Dateien und VM-Backups auf eigenständigen Bandlaufwerken, Bandbibliotheken und virtuellen Tape Libraries, die mit einem beliebigen Microsoft Windows-Server verbunden sind.

Alle Editionen unterstützen das Kopieren von Windows-, Linux und VM-Backup-Dateien auf Band. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen bieten außerdem eine umfassende Integration in Backup-Jobs und Unterstützung für das vollständige Tracking von VMs und Wiederherstellungspunkten auf Band sowie in Media Vaults. Sie unterstützen zudem globale Medienpools (mit mehreren Bandbibliotheken) und einen dedizierten Medienpooltyp für eine einfachere Aufbewahrung von GFS-Backups (Grandfather-Father-Son).

Proxy-AffinitätEinfachere Job-Erstellung und Abbildung von Direktverbindungen zwischen Proxies und Backup-Repositories.
Integration von DeduplizierungsspeichersystemenHöhere Backup-Performance durch Sicherung auf Deduplizierungsspeichersystemen (EMC Data Domain Boost, HPE StoreOnce Catalyst und ExaGrid Accelerated Data Mover).
VM-basierte Backup-Dateien für DeduplizierungsspeichersystemeSpeichern von VMs in separaten Backup-Dateien für eine bessere Backup-Performance bei der Sicherung auf Deduplizierungsspeichersystemen. Hierzu werden durch Parallelverarbeitung von VMs mehrere gleichzeitige Schreibdatenströme ermöglicht.
Verarbeitung einzelner Dateien auf Image-EbeneAusschluss einzelner Dateien und Ordner während der Sicherung und Replikation zur Verringerung der Datenmenge, die übertragen und gespeichert werden muss.
Integrierte WAN-Beschleunigungeingeschränkt

Bis zu 50x schnellere Übertragung von Backups an externe Speicherorte bei geringerer Bandbreitenauslastung mit agentenlosen Backup-Copy-Jobs.

Scale-out Backup Repository™Maximal drei ErweiterungenUnbegrenzte Anzahl an ErweiterungenBereitstellung einer Abstraktionsebene über den einzelnen Speichergeräten zur Erstellung eines virtuellen Backup-Speicherpools.
Replikation
Imagebasierte VM-ReplikationLokale Replikation von VMs für eine hohe Verfügbarkeit oder externe Replikation für Disaster Recovery.
Veeam Cloud Connect ReplicationGewährleistung einer hohen Verfügbarkeit unternehmenskritischer Anwendungen durch vollständig integriertes, schnelles und sicheres cloudbasiertes Disaster Recovery über einen DRaaS-Provider (Disaster Recovery as a Service) Ihrer Wahl.
Unterstütztes Failover und FailbackRollback von Replikaten und Unterstützung bei Failover und Failback.
Replikation aus BackupsDirekte Erstellung von Replikaten aus VM-Backup-Dateien ohne Beeinträchtigung der Produktivumgebung.
Geplantes FailoverEinfachere Migration von Rechenzentren ohne Datenverlust.
1-Click Failover-OrchestrierungIntegrierte Orchestrierung von Failover-Plänen für ein einfaches 1-Click Failover von Standorten zur Minimierung ungeplanter Ausfallzeiten.
Integrierte WAN-Beschleunigungeingeschränkt

Bis zu 50 x schnellere Übertragung von Replikaten an externe Speicherorte bei geringerer Bandbreitenauslastung.

Die Enterprise Edition unterstützt die integrierte WAN-Beschleunigung ausschließlich für Veeam Cloud Connect-Zielspeicher. Die Enterprise Plus Edition unterstützt die integrierte WAN-Beschleunigung für jeden beliebigen Zielspeicher.

Verified Recoverability
SureBackup®Automatisches Testen und Überprüfen der Wiederherstellbarkeit aller gesicherten VMs durch Ausführen der VM direkt über die Backup-Datei (keine Wiederherstellung der vollständigen VM erforderlich), einschließlich Unterstützung für benutzerdefinierte Anwendungstestskripte.
SureReplica1Automatisches Testen und Überprüfen der Wiederherstellbarkeit aller replizierten VMs, einschließlich Unterstützung für benutzerdefinierte Anwendungstestskripte.
Leveraged Data
On-Demand Sandbox™Ausführung einer oder mehrerer VMs direkt über ein Backup in einer isolierten Umgebung einschließlich Nutzung einer Kopie der Produktivumgebung für Fehlerbehebung, Tests und Schulungen ohne Beeinträchtigung des Geschäftsbetriebs.
On-Demand Sandbox für Storage Snapshots1Schnelle Erstellung vollständig isolierter Kopien der Produktivumgebung auf der Grundlage von Storage Snapshots für ein einfaches Testen und eine schnelle Fehlerbehebung.
Complete Visibility
Unterstützung für VMware vSphere und Microsoft Hyper-VUnterstützung für VMware vSphere 4.1 oder höher und Microsoft Hyper-V 2008 R2 SP1 oder höher. Anzeige beider Hypervisoren über eine Konsole.
Plug-in für vSphere Web Client1Ausführung von VeeamZIP und Quick Backup, Monitoring von Backups, einfache Identifizierung nicht gesicherter VMs und einfachere Kapazitätsplanung direkt über den vSphere Web Client.
Standalone-KonsoleSeparate Installation der Konsole sowohl auf dem Backup-Server als auch auf Laptops und Desktops, sodass RDP-Sessions (Remote-Desktop-Protokoll) auf einem Backup-Server überflüssig werden.
Weboberfläche für zentrales Management (Veeam Enterprise Manager)eingeschränkt

Webbasierte, konsolidierte Ansicht verteilter Umgebungen auf einer zentralen Konsole ohne Anmeldung auf den einzelnen Backup-Servern, einschließlich Erstellung eines Verbunds mehrerer Backup-Server, zentralem Reporting und konsolidierter Benachrichtigung.

Alle Editionen beinhalten Features für das Monitoring und Reporting über mehrere Backup-Server hinweg sowie das Starten und Anhalten von Jobs.

Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen bieten außerdem umfassende Features für das Job-Management und die Möglichkeit zur Wiederherstellung.

Indizierung von Gastdateisystemeneingeschränkt

Katalog mit Gastdateien für die unkomplizierte Suche nach einzelnen Dateien zur Wiederherstellung einer Datei ohne Kenntnis des genauen Speicherorts oder des Zeitpunkts ihrer Löschung.

Alle Editionen stellen einen Katalog mit Gastdateien von Backups bereit, die derzeit auf der Festplatte gespeichert sind. Die Enterprise und Enterprise Plus Editionen beinhalten außerdem einen Katalog mit archivierten Backup-Dateien und ermöglichen durch die Integration in 1-Click Restore eine Wiederherstellung direkt über die Suchergebnisse.

Unterstützung von vCloud Director1eingeschränkteingeschränkt

Sicherung von vApp- und VM-Metadaten und -Attributen sowie Wiederherstellung von vApps und VMs direkt in vCloud mit vollständiger Unterstützung von Fast-Provisioning-VMs.

Alle Editionen ermöglichen einen integrierten Einblick in die vCloud Director-Infrastruktur, Backups über VeeamZIP (einschließlich Backups von vApp- und VM-Metadaten und -Attributen) und die direkte Wiederherstellung in vCloud. Die Enterprise Edition unterstützt geplante inkrementelle Backup-Jobs für vCloud-VMs sowie die Integration in das Portal des Kunden über RESTful API. Die Enterprise Plus Edition unterstützt Self-Services für die Sicherung und Wiederherstellung auf dem Mandanten über Enterprise Manager sowie die native vCloud Director-Authentifizierung.

Weitere Features
Verschiedene Optionen für den Zugriff auf SpeichersystemeBackup und Replikation direkt von SAN- und NFS-Speichersystemen, über den I/O-Stack des Hypervisors oder über LAN.
Changed-Block-TrackingMinimierung des Zeitaufwands für Backups und die Möglichkeit häufigerer Backups und Replikationen. Wird sowohl in VMware vSphere als auch in Microsoft Hyper-V-Umgebungen unterstützt.
File ManagerIntegration des Dateimanagements (Veeam FastSCP™) in die Bedienerkonsole.
Quick Migration1Migration von VMware-VMs zwischen Hosts und Speichersystemen mit VMware vMotion, Storage vMotion und der von Veeam bereitgestellten Migrationstechnologie.
Automatisierung von AufgabeneingeschränkteingeschränktAlle Editionen unterstützen PowerShell. Die Enterprise Plus Edition unterstützt außerdem RESTful API.

1Nur VMware
2Nur VMware vSphere, jedoch auch native Unterstützung in Microsoft Hyper-V-Umgebungen
3Einige Dateisysteme werden nur für VMware vSphere unterstützt

Online-Schulungsvideos ansehen

Live oder aufgezeichnete Sitzung mit Veeam System Engineer

Jetzt testen

Testen Sie Veeam in Ihrer Lab-Umgebung

Kaufinformationen

Lizenzierung, Preise und Produktpakete