Mit Spannung war in der Fachwelt die Frage diskutiert worden, welches Storage-Array Veeam als Nächstes unterstützen wird. Das Warten hat ein Ende und wir freuen uns, Ihnen mit der Veeam Availability Suite v9 die Integration in EMC Storage-Lösungen ermöglichen zu können.

Das ist ein gewaltiger Schritt nach vorn, da wir mit der EMC VNX und der EMC VNXe künftig zwei weitere Array-Familien unterstützen werden, die zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten mit sich bringen. Diese Integration bietet eine ganze Reihe von Vorteilen, da sie Wiederherstellungen mit Veeam Explorer für Storage Snapshots und ein Backup aus Storage Snapshots ermöglicht.

Storage Snapshots sind ein idealer Ausgangspunkt für die Realisierung von Availability for the Modern Data Center, da Veeam bis zu 20 x schnellere Backups aus Storage Snapshots ermöglicht als vergleichbare Produkte unserer Mitbewerber. In Kombination mit den Wiederherstellungsfunktionen von Veeam Explorer für Storage Snapshots (auch in unserem kostenlosen Produkt Veeam Backup Free Edition enthalten) ist Ihr Rechenzentrum damit bestens für alle Anforderungen gerüstet.

Wir möchten Ihnen im Rahmen dieser Ankündigung auch aufzeigen, weshalb wir uns für die Integration in EMC Storage entschieden haben. In den Veeam-Foren führen wir immer wieder kurze Umfragen durch. Sollten Sie also in einem Forum einmal auf Fragen wie „Welchen Primärspeicher nutzen Sie?“ oder zuletzt „Welche Version von VMware vSphere werden Sie voraussichtlich zum Jahresende nutzen?“ stoßen, dann liefern Ihnen diese Fragen einen Anhaltspunkt dafür, was wir in der nächsten Zeit geplant haben. Die Beiträge in den Foren und insbesondere die Ergebnisse dieser Umfragen werden auch von unserem Produktmanagement-Team gesichtet, welches das direkte Feedback unserer Kunden auswertet. Diese Informationen sind für unsere Entscheidungen zu zukünftigen Produkten sehr wichtig. Bei diesen Entscheidungen spielen jedoch auch noch weitere Faktoren eine Rolle. Sehr häufig werden wir gefragt, welches Array die Veeam Availability Suite als Nächstes unterstützen wird. Bei dieser Entscheidung lassen wir uns von drei Aspekten leiten:

  1. Das Array muss über eine gute Snapshot-Engine verfügen. Einfach ausgedrückt: Wir möchten nicht für unausgereifte Snapshot-Engines leistungsstarke Availability-Features entwickeln.
  2. Es muss Marktpotenzial vorhanden sein. Wir möchten Lösungen entwickeln, die auf dem Markt auch tatsächlich genutzt werden. Die Entwicklung leistungsfähiger Technologie ist wenig sinnvoll, wenn niemand diese einsetzt.
  3. Wir sind auf die Kooperation der Storage-Anbieter angewiesen. Es geht auch um den wirtschaftlichen Aspekt, da Veeam in die Entwicklung der Storage-Plug-ins für die Integration in bestimmte Arrays investiert. Die entsprechenden Anbieter müssen mit uns zusammenarbeiten, damit wir unsere Technologie effektiv vermarkten können.

Nach diesem Exkurs möchte ich nun erläutern, wie diese leistungsstarke Technologie im Zusammenhang mit EMC Storage funktioniert. Betrachten wir zunächst einmal Veeam Explorer für Storage Snapshots. Mir gefällt dieser Veeam Explorer aus unterschiedlichen Gründen sehr gut, allein schon deshalb, weil er auch schon in der Veeam Backup Free Edition enthalten ist. Durch diese Integration ist Veeam Backup & Replication in der Lage, Storage Snapshots der VNX- und VNXe-Arrays zu lesen. Hierbei kann es sich um Snapshots handeln, die nach einem definierten Zeitplan auf dem Storage-Array oder über die Benutzeroberfläche von Veeam Backup & Replication erstellt wurden. Die erstellten Storage Snapshots können durchsucht und als Grundlage für leistungsfähige Wiederherstellungsoptionen verwendet werden:

blog-5-xx-2015-vess-jpg

Die Nutzung von Storage Snapshots für die Wiederherstellung ist nicht nur praktisch, sondern ermöglicht auch sehr kurze Wiederherstellungszeiten (RTO). Dennoch empfiehlt es sich, ein richtiges Backup auf einem anderen Speichersystem durchzuführen. Und hier kommt Backup aus Storage Snapshots ins Spiel.

Mit Backup aus Storage Snapshots können Sie jederzeit Backups erstellen, selbst auf stark ausgelasteten VMs. Hierzu bereiten Sie die VM zunächst für das Backup mit applikationskonsistenter Image-Verarbeitung vor und erstellen dann auf der VM einen VMware-Snapshot. Anschließend wird ein Snapshot des zugrunde liegenden Storage-Systems erstellt und der VMware-Snapshot wird sofort wieder freigegeben. An diesem Punkt wird es nun interessant: Der Veeam Backup-Proxy verschiebt die Daten direkt aus dem Storage Snapshot, ohne dass ein Mounten der VM und erneutes Signieren des Datastore erforderlich ist. Das Beste an diesem Schritt ist, dass mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie das Changed Block Tracking (CBT) von VMware weiter genutzt werden kann, wodurch sich extrem schnell inkrementelle Backups erstellen lassen. Nach dem Backup wird der Storage Snapshot wieder gelöscht. Die Abbildung unten zeigt die einzelnen Schritte bei einem Backup aus Storage Snapshots:

blog-5-xx-2015-bfss

 

Unsere Kunden und Partner und auch potenzielle Neukunden werden von der Integration in EMC Storage begeistert sein. Die Veeam Availability Suite v9 wird demnächst verfügbar sein. Wie bei den bisherigen größeren Releases wird es voraussichtlich Beta-Versionen und Previews geben, die Ihnen einen ersten Eindruck der tollen neuen Features vermitteln. In den Veeam-Foren halten wir Sie auf dem Laufenden, wann es soweit ist. Schon jetzt können Sie sich registrieren, damit wir Sie umgehend informieren können, sobald v9 verfügbar ist.

Über die folgenden Links können Sie weitere Informationen zu den spannenden neuen Features und die neue Veeam Availability Suite v9 abrufen:

Veeam Availability Suite v9

Neues Webinar zur Integration von Veeam in EMC Storage

Weitere Informationen zum Backup aus Storage Snapshots [mit Bezug zu den in v8 unterstützten Arrays]

Weitere Information zu Veeam Explorer für Storage Snapshots [mit Bezug zu den in v8 unterstützten Arrays]

 

GD Star Rating
loading...
Integration mit EMC Storage Snapshots in Veeam Availability Suite v9, 5.0 out of 5 based on 1 rating