Backup-Storage ist ein wesentlicher Teil jeder Availability-Strategie im modernen Rechenzentrum. Daher freuen wir uns, Ihnen in der neuen Veeam Availability Suite v9 neue Integrationsoptionen für unterschiedliche Storage-Systeme ankündigen zu dürfen. Diese Integrationsoptionen für Backup-Storage unterstützen Unternehmen direkt bei der Vermeidung von Datenverlust. Deduplizierung ist in vielen Rechenzentren zur Bewältigung wachsender Datenvolumen unabdingbar. Zur Unterstützung der Deduplizierung wurden diese Integrationsfunktionen für verschiedene Deduplizierungs-Storage-Systeme entwickelt. Hier erfahren Sie mehr zu den einzelnen Integrations-Features:

HP StoreOnce Catalyst-Integration

HP StoreOnce-Deduplizierungssysteme sind optimal geeignet für unterschiedlichste Datenmanagementanforderungen, etwa für die Archivierung von Daten. HP StoreOnce ist verfügbar für HP StoreOnce VSA (Virtual Storage Appliance) für kleine Remote-Offices oder Zweigstellen bis hin zu physischen Appliances im Enterprise-Segment und bei Veeam-Kunden äußerst beliebt. Unsere Unterstützung für HP StoreOnce Catalyst umfasst eine native Integration mit diesen Systemen und bietet damit eine Reihe von Vorteilen, wie bessere Backup- und Wiederherstellungs-Performance und geringere Bandbreitenauslastung. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem vorherigen Blog-Posting.

Erweiterte Unterstützung von EMC Data Domain

In Veeam Backup & Replication v8 stellte Veeam erstmalig native Unterstützung für EMC Data Domain über Data Domain Boost für eine verbesserte Backup- und Wiederherstellungs-Performance bereit. v9 beinhaltet jetzt das Integrations-Feature EMC Data Domain Boost 3.0 SDK. Dieses bietet Unterstützung für DD OS 5.6 sowie für quellseitige Deduplizierung und „In-Flight“-Datenverschlüsselung während der Übertragung („In-Flight“) über das WAN (Wide Area Network) für schnellere, sicherere Backups in externen Storage-Deduplizierungssystemen von EMC Data Domain.

Erweiterte Unterstützung für alle Deduplizierungs-Appliances

Ganz gleich, ob Sie ExaGrid, Quantum-Appliance oder die integrierte Deduplizierung von Windows Server verwenden – mit v9 können Sie sich auf perfekte Unterstützung freuen. Die folgenden neuen Features bieten eine Reihe von Verbesserungen für alle Deduplizierungssysteme.

Zum einen können Unternehmen mit der neuen Option zur Verkettung von Backup-Dateien pro VM in den Backup-Repository-Einstellungen jetzt das Potenzial ihres Deduplizierungs-Storage vollständig ausschöpfen und eine 10x schnellere Backup-Performance erzielen. Wenn diese Option aktiviert ist, werden bei allen Schreibvorgängen für Backup-Jobs im Repository die Wiederherstellungspunkte aller VMs in der zugehörigen Backup-Datei gespeichert. Mit einer Parallelverarbeitung werden so mehrere Schreibvorgänge innerhalb eines einzelnen Jobs ermöglicht. Die Backup-Job-Performance insgesamt wird damit erheblich verbessert. Kurz gesagt: Die meisten Enterprise-Backup-Storage-Systeme werden nie durch den I/O-Durchsatz (Input/Output) eines einzelnen Schreib- oder Lese-Datenstroms vollständig ausgelastet! Nachteile ergeben sich daraus keine, da die integrierte Veeam-Deduplizierung durch eine erweiterte Deduplizierung des Storage-Geräts selbst ausgeglichen wird – was auf allen Seiten Vorteile bringt! Die Backup-Datei pro VM ist in der folgenden Abbildung dargestellt:

Backup Storage Integration coming in Veeam Availability Suite v9 - Pic 01

Zusätzlich können wir mit der neuen Option für aktive vollständige GFS-Backups (Großvater-Vater-Sohn) in Backup-Copy-Jobs die lokale Backup-Copy-Performance verbessern und die Last auf die Deduplizierungs-Appliances verringern. Aufgeblähte Datenvolumen werden mit der aktivierten Option in dieser Deduplizierungs-Appliance vermieden. Stattdessen wird der gesamte Wiederherstellungspunkt aus den Quelldateien des Backups kopiert. Backup-Copy-Workloads erfolgen damit nicht mehr zufällig sondern per Stream, was die Unterstützung der Deduplizierungs-Appliance erheblich verbessert, die so als Ziel für Backup-Copy-Jobs für jeden beliebigen Speicher herangezogen werden kann.

Schließlich bieten wir eine Reihe von Verbesserungen von Instant VM Recovery und eine bessere Performance für Wiederherstellungen auf Dateiebene und einzelner Objekte für einen Großteil der Deduplizierungs-Storage-Systeme. Zur Performance-Optimierung empfehlen wir zwar weiterhin, nach unserer Referenzarchitektur vorzugehen. Dennoch bieten diese Verbesserungen Vorteile für bestimmte Wiederherstellungsszenarios, etwa bei der Wiederherstellung aus externen Backup-Repositories, die häufig Deduplizierungs-Storage umfassen, so dass insgesamt Performance-Steigerungen für Wiederherstellungen realisiert werden. Auch bei anderen Wiederherstellungstypen, die zufällig verteiltes (Random) I/O erfordern, einschließlich der Wiederherstellung auf Dateiebene sowie Veeam Explorer für Active Directory, SQL Server, SharePoint, Exchange und Oracle, werden deutliche Performance-Verbesserungen erzielt, so dass schnellere granulare Wiederherstellungen als je zuvor realisiert werden.

Ich persönlich bin der Meinung, daß Unternehmen mit diesen neuen Integrationen ihre Investitionen in Dedpulizierungslösungen wirklich optimal ausnutzen können. Die Deduplizierung stellt Performance-Optimierungen in Verbindung mit den besten Deduzplizierungsraten insgesamt immer vor Herausforderungen – diese neuen Integrationen helfen, diese zu bewältigen. Weitere Informationen zu unserem erstklassigen neuen Feature unter Veeam Availability Suite v9.

Registrieren Sie sich für eines der anstehenden Webinare zur neuen Storage-Integration in der Veeam Availability Suite v9.

GD Star Rating
loading...