+49 (800) 100 0058 | 08:00 - 18:00 CET

Veeam meldet 78 Prozent Umsatzzuwachs in seinem EMEA Cloud-Programm; 1.100 neu registrierte Service Provider seit dem ersten Quartal 2015

Veeam Cloud & Service Provider-Initiative bietet Kunden neue Produkte und Lösungen für cloud-basiertes Disaster Recovery; die Nachfrage steigt; neue Angebote für Partner

Hanau, VeeamON-Forum – 1. Juni 2016: Auf dem VeeamON Forum Deutschland 2016 präsentiert Veeam® Software aktuelle Erfolge und Neuerungen rund um seine Service Provider-Initiative VCSP (Veeam Cloud & Service Provider Program). Der innovative Anbieter von Lösungen für die Verfügbarkeit einer Always-On Enterprise™  verzeichnet ein deutliches Wachstum seines Cloud- und Service-Partner-Programms in EMEA (Europe, Middle East & Africa). Grund dafür ist die hohe Nachfrage von Partnern und Kunden nach einer umfassenden Lösung für cloud-basiertes Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS).

Die VCSP-Initiative richtet sich speziell an Provider von Hosting, Cloud und Managed Services. Vom ersten Quartal 2015 bis zum ersten Quartal 2016 erlebte das Programm einen Umsatzzuwachs von 78 Prozent bei der Vermietung von Software in der EMEA-Region. Da das Veeam-Programm den Service Providern sofort einsetzbare Lösungen bietet, können diese schnell neue Kunden gewinnen und kontinuierliche Umsätze generieren. Entsprechend verzeichnete die Initiative im gleichen Zeitraum 65 Prozent mehr Transaktionen in Mietsoftwarelösungen. Bis zum ersten Quartal 2016 hatten sich mehr als 5.900 Service Provider im EMEA im VCSP-Netzwerk registriert. Im Jahr 2015 erhielten über 500 VCSP-Partner und über 70 Distributoren eine Lizenz für die  Veeam Cloud Connect-Dienste. Diese spielen eine zentrale Rolle in der VCSP-Strategie und für die Umsetzung cloud-basierter DRaaS-Angebote.

Mit dem kontinuierlichen Wachstum der Service Provider-Initiative hält Veeam weiter Kurs auf sein Ziel, im Jahr 2018 einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar zu erreichen. Dabei helfen die Geschäftspotenziale in der Partner-Community, insbesondere die Angebote rund um das cloud-basierte DRaaS. Marktanalysten von Gartner schätzen, dass bis 2018 mehr als 50 Prozent aller Disaster Recovery-Konzepte einen Cloud-Service nutzen werden. Im gleichen Zeitraum sollen sich einer Studie von 451 Research zufolge die Ausgaben für Public Cloud Storage verdoppeln, während Kapazitäten im eigenen Rechenzentrum (on-premise storage) sinken werden. Dadurch steigt der Bedarf an robusten, cloud-basierten DRaaS-Lösungen.

Damit Partner diese Nachfrage optimal ausschöpfen und zuverlässige Verfügbarkeitslösungen für die Cloud anbieten sowie neue Vertriebswege erschließen können, erweitert Veeam seine VCSP-Initiative unter anderem um folgende Punkte:

  • neue DRaaS-Angebote innerhalb der Veeam Availability Suite v9, einschließlich Veeam Cloud Connect Replica.
  • eine Veeam Cloud & Service Provider User Group. Diese Community richtet sich speziell an Cloud und Service Provider, die die Veeam Availability Suite nutzen. In dieser Anwendergruppe können sie Best Practices und Erfahrungen austauschen.
  • ein Suchverzeichnis für Partner und Kunden, um einen Service Provider in der Nähe zu finden, der Cloud Repositories rund um Veeam Cloud Connect anbietet.
  • neue Vertriebs- und Marketingleistungen für Gold- und Platinum-Partner.

“Veeam setzt auf ein channel-basiertes Geschäftsmodell und weiß, dass der Erfolg des VCSP-Programms wesentlich zu unseren Unternehmenszielen beiträgt. Die aktuellen Erweiterungen sorgen für eine motivierte und leistungsstarke Channel Community, die Kunden hilft, die so wichtigen DRaaS-Lösungen zu implementieren und daraus direkte Erlöse zu erzielen“, erklärt Laurent Garcia, Cloud/Hosting Director EMEA bei Veeam.

Angesichts der jüngsten IT-Datenlecks und ähnlicher Vorfälle sowie der Verfügbarkeit von immer leistungsfähigeren Lösungen für Cloud-Backup und Disaster Recovery, steigt die Nachfrage kontinuierlich. So kam eine kürzliche Veeam-Studie unter Endkunden und in Service Provider Communities zu folgenden Ergebnissen:

  • Befragt zum Thema Cloud Data Protection gaben fast zwei Drittel (63 Prozent) der Anwenderkunden an, dass alle Daten ‚on-premise‘, also im Unternehmen gespeichert werden. Während einige Unternehmen Cloud-Anwendungen gerade testen (17 Prozent), lagert ein geringer Prozentsatz der Firmen (7 Prozent) viele oder zumindest einige (13 Prozent) unternehmenskritische Workloads in die Cloud aus.
  • 24 Prozent der Kunden nutzen verstärkt Hybrid Cloud-Konzepte und 26 Prozent können sich diese Mischform auch im Rahmen einer DRaaS-Strategie vorstellen.
  • Laut der Service Provider-Partner von Veeam haben bisher weniger als 25 Prozent der Anwenderkunden eine Strategie für den Datenschutz in der Cloud. Dabei nutzen 23 Prozent von ihnen die Cloud für geschäftskritische Anwendungen oder testen neue Workloads in der Cloud (22 Prozent). Damit alle Vorteile ausgeschöpft werden können, muss jedoch die Umsetzung weiter vorangetrieben werden.

„Viele der heute verfügbaren Produkte bieten eine DRaaS-Lösung entweder als zusätzlichen Dienst im Sinne einer Gesamtstrategie zur Datensicherung oder in separater Form an. Damit verlagert sich der Blickpunkt der IT oftmals weg von den aktuellen Investitionen und Entwicklungen im Rechenzentrum. Mit dieser zusätzlichen Verwaltungsebene wird die Komplexität erhöht und Unternehmen können nicht sicher sein, dass sie im Notfall die Daten tatsächlich wiederherstellen können“, warnt Laurent Garcia. „Veeam bietet DRaaS als Teil einer umfangreichen Availability-Strategie an, berücksichtigt dabei bestehende Investitionen im Rechenzentrum und erweitert diese durch die Hybrid Cloud. Die erweiterten Möglichkeiten von Veeam Cloud Connect für VM-Replikation und die Failover-Funktionen der Veeam Availability Suite v9 eröffnen Service Providern die Möglichkeit, ihren Kunden cloud-basiertes DRaaS anzubieten.“

Laut 2016 Veeam Availability Report führen IT-Ausfälle zu Kosten von bis zu 14 Millionen Euro pro Jahr durch entgangene Umsätze und Produktivitätsausfälle. Jährlich werden durchschnittlich 152 Vorfälle bekannt. Gerald Hofmann, Regional Vice President CEMEA bei Veeam, ist der Meinung, dass zu wenige Firmen die Warnungen ernst nehmen und eine zuverlässige DRaaS-Strategie verfolgen. „Organisationen sollten ihre Disaster Recovery- und ihre Availability-Strategie aufeinander abstimmen und dabei die Vorteile einer Hybrid Cloud-Architektur nutzen. Gleichzeitig sollten sie nicht auf die so wichtige, direkte Kommunikation und das persönliche Verhältnis zu ihrem DRaaS-Provider verzichten. Dann kann die IT-Abteilung die Verantwortung an einen vertrauenswürdigen Service Provider abgeben, ist aber dennoch in der Lage, den Service so einzurichten und zu nutzen, wie es benötigt wird“, erklärt Hofmann.

Das berichten Partner über die Veeam Cloud & Service Provider (VCSP)-Initiative:

“StratoGen vertraut auf Veeam in acht Rechenzentren auf vier Kontinenten und schützt tausende von unternehmenskritischen Virtual Machine Workloads in Public und Private Cloud Hosting-Umgebungen. StratoGen und Veeam bieten ihren Kunden auch den Schutz wichtiger On-Premise-Daten, indem Veeam Cloud Connect als Cloud Repository arbeitet.” – Dan Gould, CTO, StratoGen

“Nexica ist es wichtig, Kunden einen ausfallsicheren Geschäftsbetrieb zu ermöglichen. Deshalb entschieden wir uns 2012, die Veeam-Technologie in unsere on-demand Cloud-Lösung zu integrieren. Der Grund dafür sind der native Hypervisor-Support, die Möglichkeit zu skalieren, diverse Einsatzszenarien und die Zuverlässigkeit. Die Produktreife und unsere Geschäftsbeziehung zu Veeam Software haben sich in den Jahren der Zusammenarbeit weiter verbessert.“ – David Suárez, CTO, Nexica

"Viele zufriedene Kunden nutzen Veeam Cloud Connect zum Speichern von Backups ihrer VMs in den Hochsicherheits-Rechenzentren der Noris Network AG in Deutschland. Mit der neuen Veeam Cloud Connect Replication können wir nun unseren Kunden eine umfassende DRaaS-Lösung anbieten." – Jörn Westermann, Head of Cloud & Infrastructure, Noris Network AG

Veeam honoriert die Erfolge seiner besten VCSP-Partner mit Preisen auf regionalen Veranstaltungen, wie den  Veeam Partner Summits und dem VeeamON Forum 2016 in verschiedenen Städten der EMEA-Region. Veeam selbst erhielt kürzlich vom US-amerikanischen Fachmagazin CRN die Auszeichnung als ‘Coolest Cloud Vendor’.

Weiterführendes Material

Über Veeam Software

Veeam versteht die heutigen Herausforderungen des Always-On Business™, die Unternehmen aller Größenordnungen weltweit fordern. Die Veeam-Lösungen unterstützen eine Verfügbarkeit von 24 Stunden, 7 Tage pro Woche und 365 Tage im Jahr. Als Vorreiter in einem neuen Markt für die Verfügbarkeit in einer Always-On Enterprise™ (Availability for the Always-On Enterprise™) unterstützt Veeam Unternehmen dabei, eine Recovery Time and Point Objective (RTPO™) von weniger als 15 Minuten bei allen Anwendungen und Daten einzuhalten. Herkömmliche Backup-Lösungen können lediglich Recovery Time Objectives (RTO) und Recovery Point Objectives (RPO) von Stunden oder Tagen bieten. Die neue, ganzheitliche Lösung  von Veeam sorgt für eine sehr schnelle Wiederherstellung, Vermeidung von Datenverlusten, verifizierte Datensicherung, optimierte Datennutzung und vollständige Transparenz. Die Veeam Availability Suite™, die Veeam Backup & Replication™ umfasst, nutzt Virtualisierungs-, Speicher- und Cloud-Technologien für den Betrieb moderner Rechenzentren. So können Organisationen Zeit sparen, Risiken minimieren sowie Investitionen und Betriebskosten erheblich senken. Gleichzeitig unterstützen die Lösungen die aktuellen und zukünftigen Geschäftsziele von Veeam-Kunden.

Veeam wurde 2006 gegründet und hat derzeit über 39.000 ProPartner und 193.000 Kunden weltweit. Der Hauptsitz ist in Baar, Schweiz. Veeam ist zudem weltweit mit zahlreichen Niederlassungen vertreten. Mehr Informationen unter https://www.veeam.com/de.