Hyper-V Guest processing skipped (check guest OS VSS state and integration components version)

KB ID: 1855
Produkte: Veeam Backup & Replication
Version: 7.x
Veröffentlicht:
Aktualisert: 2016-10-21
KB Sprachen: EN | FR

Beschreibung

Gast-VMs in einem Job schlagen fehl, falls die Option 'Application-aware image processing' in den Jobeinstellungen abgehakt ist. Folgende Fehlermeldung ist zu sehen:

 Error    Guest processing skipped (check guest OS VSS state and integration components version) (System.Exception)

Ursache

Dieses Problem kann eine Reihe möglicher Ursachen im Hintergrund haben. In den meisten Fällen liegt es an den Intergrationsdiensten des Hyper-V Servers. Der Fehler tritt auf, wenn  'Application-Aware image processing'  in den Jobeinstellungen angestellt ist, damit  VMs mittels VSS gesichert werden könnten.

Lösung

Integrationsdienste

Gehen Sie zuerst sicher, dass die Intergrationsdienste aktuell sind. Die Hyper-V Integrationsdienste tragen Ereignisse in die Ereignisprotokolle auf dem Hyper-V Host ein. Versuchen Sie Ereignisse auszusuchen, die drauf deuten, dass die Intergrationsdienste unaktuell sind. Hier ist ein Beispiel eines Ereignises:

Hyper-V Volume Shadow Copy Requestor connected to virtual machine ‘Name einer VM’, but the version does not match the version expected by Hyper-V (Virtual machine ID). Framework version: Negotiated (3.0) - Expected (3.0); Message version: Negotiated (3.0) - Expected (4.0). This is an unsupported configuration. This means that technical support will not be provided until this problem is resolved. To fix this problem, upgrade the integration services. To upgrade, connect to the virtual machine and select Insert Integration Services Setup Disk from the Action menu.

Falls einige Komponenten der Intergrationsdienste unaktuell sind, upgraden Sie die, indem Sie folgende Schritte unternehmen.

Achten Sie aber drauf, dass Folgendes Windows Server 2008 R2, Server 2012 und Server 2012 R2 betrifft
·         Server 2012 http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh846766.aspx#BKMK_step4
·         Server 2008 R2 http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee207413(v=WS.10).aspx

Um die Version der Intergrationsdienste festzustellen, machen Sie Folgendes:
·         2008R2: Gehen Sie auf dem Hyper-V Host zum Pfad C:\windows\system32\vmms.exe, öffnen Sie die Eigenschaften dieser Datei und schauen Sie in Details.
·         2012 & 2012 R2: Führen Sie als Administrator folgenden Powershell-Befehl auf dem Host mit diesen VMs aus:
  
               o    Get-VM | ft Name, IntegrationServicesVersion

User-added image

Gast-OS

  • Gehen Sie sicher, dass das letzte Service Pack auf dem Betriebssystem installiert ist
  • Checken Sie den Schattenspeicher auf der Gast-VM durch die Eingabeaufforderung ab:
vssadmin list shadowstorage
Gehen Sie sicher dass 'Für Volume:' und 'Schattenkopie-Speichervolume'-Werte bei allen Speichern gleich sind.

User-added image

 
  • Gehen Sie sicher dass Gast-VM keine dynamische Datenträger besitzt. VSS kann für dynamische Datenträger nicht verwendet werden und solcherweise können sie live nicht gesichert  werden.
  • Alle Datenträger müssen in NTFS formatiert werden. Im Fall eines Dateiservers ist das ReFS “Resilient File System” Dateisystem von Windows Server 2012  auch akzeptabel.
  • Falls Gast-VM einen system-reservierten Datenträger im Einsatz hat, dann soll er wenigstens 42MB freien Speicherplatz haben. Wenn aber weniger freier Speicherplatz zu Verfügung steht, dann testen Sie, ob die Systemstatussicherung von Windows Schattenkopienerstellung erlaubt.
User-added image
  • Gehen Sie sicher, dass der Dienst “Hyper-V Shadow Copy Requestor” auf der Gast-VM gestartet ist. Falls der Dienst gestartet ist, starten Sie den neu.
  • Gehen Sie sicher, dass die Gast-VM einen angeschlossenen SCSI-Controller in der Konfiguartion hat (Das können Sie entweder im Hyper-V-Manager oder Failovercluster-Manager anschauen). Datenträger müssen nicht unbedingt auf dem Controller sein, aber er selbst muss existieren. Der Fehler kann in Hyper-V VMMS > Admin-Ereignisprotokoll anwesend sein. Hier ist ein Beispiel:
“The virtual machine ' Vm-Name' cannot be hot backed up since it has no SCSI controllers attached. Please add one or more SCSI controllers to the virtual machine before performing a backup. (Virtual machine ID).”
 
  • Prüfen Sie in der Einstellungen der VM dass der Sicherung (Volumeprüfpunkt)-Dienst in den Intergrationsdiensten eingeschaltet ist. Hier ist ein Beispiel:
User-added image
  • Falls das Betriebssystem bei der Gast-VM 2012 (R2) ist und der Host 2008R2 besitzt, dann versuchen Sie in den Anwendungsereignisprotokollen der Gast-VM Fehler mit der Quelle 'vmicvss' und Ereigniss-ID: 13 zu finden. Falls solche Fehler da zu sehen sind, dann fügen ein DWORD ScopeSnapshots” mit dem Wert '0' in HKLM\SOFTWARE\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\SystemRestore\ hinzu.

Weitere Informationen

5 / 5 (57 Stimmen)

Einen Fehler gefunden?:

Markieren Sie mit Ihrer Maus einen Tipp- oder Rechtschreibfehler auf dieser Seite und drücken Sie CTRL+Enter, um uns den Fehler mitzuteilen.

Orphus system